Für Wertgutachten benötigte Unterlagen und Angaben

Bereits zur Vorprüfung und Abschätzung des erforderlichen Arbeits- und Leistungsumfanges sind nachstehende Unterlagen bei Auftragserteilung notwendig:

  • Angabe des Wertermittlungsstichtags (z. B. Todestag des Erblassers)
  • Angabe Wertermittlungszweck (z. B. Grundlage für Verkaufsverhandlungen, Erbauseinandersetzung, Vorlage bei Kreditinstituten, etc.)
  • Art der Wertermittlung (Verkehrswert, Marktwert, Beleihungswert, etc.)
  • aktueller Auszug aus dem Grundbuch (Amtsgericht, Grundbuchamt)
  • aktueller Auszug aus der Flurkarte (Vermessungsamt)
  • Grundstückskaufvertrag
  • Überlassungsvertrag

Bauantrags- und Genehmigungsunterlagen, insbesondere:

  • Grundriß- und Schnitt und Ansichten M. .1:100
  • Berechnung der Wohn- und Nutzflächen und der Kubaturen
  • Baubeschreibung
  • Aufstellung von Modernisierungen und Renovierungen
  • Mietverträge und aktuelle Mietenaufstellung, wenn ganz oder teilweise vermietet
  • Wirtschaftspläne der letzten drei Jahre
  • Bewilligungsurkunden (in Kopie) eventueller Rechte und Lasten in Abteilung II des Grundbuchs (z. B. Wohnrechte, Altenteilsrechte, Geh- und Fahrtrechte, etc.)
  • Erbbaurechtsvertrag und Angabe des aktuellen Erbbauzinses bei Erbbaurechten und Erbbaurechtsgrundstücken

    Weitere Angaben und Unterlagen sind gegebenfalls im Einzelfall noch notwendig.

IHK Sachverständiger - Bundesverband

Von der IHK Karlsruhe öffentlich bestellt und vereidigter Sachverständiger für Immobilienbewertung
Werner G. Enderle, Dipl.-Ing. FH, Architekt

E-Mail info@wertoffice.de · vCard · www.wertoffice.de
Kentuckyallee 35 · 76149 Karlsruhe · Telefon 0721 - 1519 300 · Telefax 0721 - 1519 301